Die Notwendigkeit des Freien Denken


„Die Freidenkerin (der Freidenker) als ethische (r) Rebellin (Rebell) ist komisch geworden. Es ist nur eine (ein) Gelehrte(r) oder ein(e)Wissenschaftler(in) der (die) noch eine Empfehlung verdient. Die Geschichte der Philosophie zeigt jedoch dass beim Verschwinden der Freidenkern und der freien Geiste, die Philosophie erbleicht : sie geht dann unter wegen dem geistlichen Despotismus.“

Hubert Dethier, Einleitung zur „Wörterbuch der Belgischen und Niederländischen
Freidenkern“, Zentrum für die Studie der Aufklärung, VUB, 1979, Teil I, S. 25